03.04.2019 LANDKREIS HALL

Wo wollen Bürger Solaranlagen?

Energie Das Land hat die Bedingungen für den Bau von Freiflächen-Fotovoltaikanlagen stark gelockert. Die Stadt Vellberg will aber eigene Kriterien aufstellen und diskutiert mit den Einwohnern. Von Sigrid Bauer

Jakob Lenz, Teamleiter des Forums Energie-Dialog, ist im Gespräch mit Vellberger Bürgern. Ganz rechts steht der Vellberger Hauptamtsleiter Benjamin Treiber. ⇥Foto: Sigrid Bauer

B

ei den Fotovoltaikanlagen auf Dächern ist die Zuwachsrate nicht mehr hoch. Deshalb setzt das Land jetzt auf Freiflächen-Solaranlagen. Deren Bau war bisher nur auf wenigen Flächen möglich, etwa entlang der Autobahnen und der Bahngleise. Eine neue Verordnung hat das geändert: Jetzt dürfen sie auch auf sogenannten benachteiligten landwirtschaftlichen Grundstücken errichtet werden. In Vellberg gibt es davon viele. Ausgenommen sind Naturschutzgebiete, FFH-Gebiete, Biotope und Wälder. Ebenfalls ausgeschlossen sind Bereiche, die der Regionalverband, der für die Raumordnung zuständig ist, für andere Zwecke vorsieht, etwa für künftige Siedlungen oder Grünzüge. Die neue Regelung erlaubt aber großzügige Ausnahmen.

Entdecken Sie die eZeitung in Top Qualität und testen Sie jetzt.